Corona Update

So die aktuelle Liste:

  1. Kreuzfahrt Mittelmeer – erledigt!
  2. Wismar – März, Kurzbesuch
  3. Normandie – April, 1 Woche
  4. Camargue – Mai, 1,5 Wochen      ->    Eifel 3 Übernachtungen –  erledigt!
  5. Wismar – Juli, 1 Woche
  6. Lac de Saint Croix, Cote d’Azur – September 2 Wochen        -> Schlei, 1,5 Wochen

Superkurzurlaub in der Eifel

Der Kurzurlaub in der Eifel ist nun auch schon Geschichte. Zwar hätten wir noch bis morgen früh bleiben können, haben es aber vorgezogen  schon am heutigen Abend abzureisen.
Zum einen war die vergangene und wäre die heutige Nacht sackkalt und zum anderern wurde die Geräuschkulisse langsam aber stetig  krasser. Die Masse der Neuankömmlinge zum Pfingstwochenende war schier unvorstellbar.
Zwar möchte jeder seine Ruhe, aber ein entsprechendes Auftreten ist leider zu 90% nicht gegeben. Es wird sich laut unterhalten oder telefoniert – ich weiss ganz genau was Familie ********* sich morgen an E-Bikes ausgesucht hat und was diese kosten. Dabei waren die am anderen Ende des Feldes auf dem wir standen, gute 30-50 Meter entfernt. 
Dazu die Kinder und Hunde außer Kontrolle und als I-Tüpfelchen die Motorradfahrer mit den „geilen“ Auspuffanlagen, die man schon 10km vorher  und entsprechend auch nachher sehr gut hören kann. 
In der Summe ein  guter Grund nach einem recht schönen Tag aufzubrechen und sich die letzte Übernachtung zu sparen. 

Der Platz  selbst sollte oder war mal ein 5-Sterne Platz, wobei ich eine solche Einteilung nicht nachvollziehen kann.  Der Platz ist ok, die Parzellen relativ klein , die  Ausstattung ok. Ich habe kein Highlight gefunden. 


Die Lage am Freilinger See ist ganz nett. Gut geeignet für Mountainbiker und Wanderer, sonst eher mau. Ohne Auto ist man ganz schön verloren. 


Der See ist ein Witz, da haben selbst der Bleibtreusee oder Otto-Maigler See mehr zu bieten. 
Auf dem Platz war der Kiosk und das Restaurant geschossen.  Gut das wir eher misstrauisch sind und daher alles  mitgenommen haben. 
Bei unserer Abreise heute am frühen Abend war der Kiosk im Übrigen auf. Wahrscheinlich hat sich das in den Augen der Betreiber vorher nicht gelohnt.
Schön ist die kurze An und Abreise. Keine Stunde bis nach Hause. Für ein gemütliches Wochenende mit Freunden sicher ein gute Platz, für Urlaub eher nicht. 

 

Planung – trotz Corona..

Man soll es nicht für möglich halten, es gibt sowas wie eine Planung  auch in diesen Zeiten. 
Als Ersatz für den   Herbsturlaub in Frankreich haben wir es geschafft in Deutschland, genauer an der Schlei einen Platz für den Urlaub zu bekommen.

Was im Juli ist wissen wir immer noch nicht. Der Campingplatz storniert die Buchungen wohl nach Buchungseingang.
Leider sind die so  überlastet, das eine Auskunft bis dato nicht möglich ist und senden eine handgeschriebene Mail das sie keine Zeit haben die Anfrage zu beantworten und die später tun werden. 
Ernsthaft?  In der Zeit, wo diese  personalisierte Mail geschrieben wurde, hätte man auch das Anliegen bearbeiten können.
Ich  empfinde das als lächerlich, wenn man schon eine Absagemail schreibt ist es   heutzutage möglich mit Textbausteinen Vorlagen zu erstellen, die in ein paar Sekunden dem Anfragenden entsprechenden Antworten senden.  Keine Ahnung warum die so etwas nicht nutzen.
Zumindest ist für den September der Urlaub gebucht und der  Touristenangelschein gleich mit. Wenn man schon an der Schlei Urlaub macht, dann auch mit der Angel!