• Kreuzfahrten,  Neu,  Städte und Objekte

    Veni, vidi, habemus acetarum!

    Frei übersetzt: Ich kam, ich sah und da hatten wir den Salat. Das der Besuch in Rom Ähnlichkeiten mit der Tischsuche im Buffetrestaurant haben würde, war klar. Allerdings hatte ich wirklich nicht mit diesen Menschenmassen gerechnet. Aber beginnen wir doch ganz am Anfang. Ein Anfang, der zeigt, wie wichtig es ist, Texte genau und vor allem ganz zu lesen. Die Cosma ankerte natürlich nicht in Rom, sondern in Civitavecchia, ca. 60 km vor Rom und der Ankerplatz für alle Kreuzfahrer, die Rom auf der Liste haben. Mit dem Bus rein? Nein, das hatten wir schon mal und das war Mist. Umso toller fanden wir es, dass AIDA anbot, mit dem…

  • Kreuzfahrten,  Neu

    An Bord der Cosma – schon wieder, aber nie wieder?

    Die aktuelle Reise verbringen wir wieder an Bord der AIDA COSMA, also auf einem der beiden größten Schiffen der AIDA Flotte. Und eigentlich wollte ich das nicht mehr. Zumindest nicht in einer „normalen“ Kabine, denn die Erinnerungen an die Tour auf der Nova in unserer großen Suite sind durchweg positiv.Die Erinnerungen an die Reise mit der Cosma in der Balkonkabine dagegen sind eher etwas getrübt. Ok, nun die Erfahrung auf der Cosma in der Junior Suite. Was soll ich sagen? Also die AIDA Cosma ist immer noch ein tolles Schiff, aber darauf meinen Urlaub verbringen möchte ich in Zukunft nicht mehr. Und der Grund dafür ist ganz einfach: Es ist…

  • Kreuzfahrten,  Neu,  Städte und Objekte

    Sardinien – Cagliari

    Sardinien – Cagliari Unsere Reise begann mit einem Seetag. Ein in der Tat recht netter Einstieg, denn man entwickelt an Bord schnell mal sowas wie Freizeitstress. Der Seetag beruhigt und entschleunig da schon merklich, was mir gut gefällt. Der heutige Hafen am 2 Tag der Reise ist Cagliari auf Sardinien.Der erste Blick aus dem Fenster versprach nichts herausragendes, aber das kann täuschen. Also machten wir uns gegen 8 auf den Weg und verließen das Schiff. Ein Shuttlebus kutschierte uns über das Hafengelände und brachte uns zum Ausgang des Hafengeländes. Der Fußweg wäre ohnehin verboten gewesen. Uns sparte das ein paar Meter auf dem Weg zum Botanischen Garten, der das erste…