Als wir damals auf der Sonnenterasse des Hotels auf Kreta gemeinsam überlegten wie wir wohl in Zukunft unseren Urlaub verbringen würden war eines klar: Nicht mehr als Pauschalurlauber!

2010kreta01

Was war los? Hotel schlecht? Griechen doof?
Nein, Hotel sogar sehr gut und die Bevölkerung, soweit wir denn in Kontakt kamen war sehr nett. Und letzteres war auch einer der Gründe warum wir auf der Sonnenterasse grübelten statt den Urlaub ad hoc zu genießen.

Wir waren mal wieder gefangen im Hotel bzw. in dem Urlaubsort. Ist uns leider schon häufiger passiert, aus verschiedensten Gründen.
Diesmal war es der Streik. Griechenland steht nicht toll da und da ist es wie bei uns auch, wenn es eng wird müssen die Kleinen bluten, nicht die, die Schuld an der Misere sind oder es ohne Probleme verkraften könnten ein paar Euros abzugeben.
Für uns bedeutet das kein Sprit -> kein Mietwagen -> Insel bleibt unentdeckt. Wir bleiben halt in unserem Ort, der zwar schön, aber auf Dauer auch langweilig ist.

2010kreta02

Aber wie dann?

Wir hatten mal einen Pickup mit Wohnkabine – ein Reinfall. Ein Wohnmobil für sich allein bringt uns nix. Zumindest DAS haben wir aus der Geschichte gelernt.

Aber pauschal geht auch nix mehr. Viel Geld, unverschämte Reiseleiter und oft genug schlechte Unterkünfte. Und zu allem Überfluss muss man dann auch noch mit den Gegebenheiten leben – einfach abhauen geht so gut wie nie.

Was wollen wir?

1. Wir wollen die Umgebung erkunden!

2. Unabhängig sein!

3. ein vernünftiges Bett!

Zumindest für den ersten Punkt hatten wir schnell einige Vorschläge, aber in Frage kamen nur zwei Varianten:

Quads oder Motorräder

Wenn man nun so eine Sache am „grünen“ Tisch plant, muss man damit rechnen, das die Auswahl im „Feldtest“ floppt und man sich dann doch für etwas anderes entscheidet.
Und nicht zuletzt muss man sich den Spaß auch erlauben können.
Da meine Frau keinen Motorradführerschein hatte fiel die Entscheidung auf Quads. Und zwar je ein Quad, so das bei der Auswahl die Premiummarken automatisch herausfielen.

Bei der Auswahl der Quads haben wir uns es nicht leicht gemacht.
Herausgekommen sind Fahrzeuge der Fa. Kymco. Mittelklasse. Es gibt zwar noch besseres auf dem Markt, aber definitiv nicht zu dem Preis. Kymco ist praktisch der „Volkswagen“ unter den Quads. Robust und bezahlbar – ganz so wie Volkswagen früher……

Zwei Fahrzeuge zu haben war uns wichtig. Wir sind nicht Fahrer und Sozia. Entweder Beide oder Keiner.

Im Nachhinein wäre es wahrscheinlich günstiger gewesen, hätte meine Frau sofort den Motorradführerschein gemacht. Günstiger, ja – schöner? Nö!

Die Erfahrungen die wir bei unseren Quadtouren gemacht haben sind unbezahlbar!

Update August 2017:

Downsizing ist wohl offensichtlich nicht nur in der Autoindustrie angesagt. 
Recht schweren Herzens haben wir und entschieden die Motorräder zu verkaufen. Zur Zeit stehen sie beide beim Händler zum Verkauf.

Fortgesetzt wir nun alles mittels Fahrrad. Klingt komisch, macht aber mehr Spaß.