Die letzten Teile waren angekommen, die Füße gedruckt, nun musste nur noch alles zusammengebaut und dann in Ducci montiert werden.

Rohbau

Vor allem die Auszüge für die Schubladen mussten noch montiert werden. Im Prinzip sehr einfach, aber die Trägerprofile sollten dafür die gleiche Höhe haben. Das war dann etwas fummelig, aber letztlich mussten sie sich fügen.

Um den Aus und Einstieg des oberen Bettes angenehmer zu machen und ein Verrutschen der Matratze zu vermeiden klebten und dübelten wir noch die bewährte Holzleiste ( naja, eher den Balken ) an das Lattenrost. 

Als Trockenübung schon einmal ein ganz guter Eindruck, oder?

Trockenübung

Die erste Schublade konnten wir vom anderen Ausbau so übernehmen und einbauen.

Schublade

Eingebaut sieht das dann so aus…

Die gedruckten Füße wurden für die Verbesserung der  Rutschfestigkeit und der Geräuschdämmung noch mit Gummi unterlegt.

Füße

Das Grundgerüst mal von der anderen Seite:

Rohbau

Nun die Lattenroste drauf, Kühlschrank rein und langsam alles einräumen was wir für die Vatertagstour nach Wismar brauchen.

Auch der Kühlschrank steht nun an seinem Platz im Schrank mit neuer Arbeitsplatte.

Kühlschrank

So, alles passt und erfüllt seine Funktion. Bis auf den Schrank können alle Teile in wenigen Minuten ausgebaut werden, sind diese doch lediglich an den Zurrpunkten gesichert – wie man es mit Ladung nun mal macht 😉

Bei nächster Gelegenheit muss dann noch der Streckfilz verklebt werden um alles etwas netter aussehen zu lassen.