Schon länger bin ich unzufrieden mit der Navi-Situation auf dem Motorrad. Besonders wenn man sich spezielle Strecken extra vorher heraussucht und dann diese nicht so findet wie man eigentlich möchte.
Motorrad-Navis sind teuer und – glaubt man den Kommentaren in den verschiedensten Motorradforen – nicht wirklich gut.  Zudem sind sie teuer, richtig teuer.

Gut gefallen hat mit die NAvi-Software „NAVfree“ für Android auf dem Tablet. OpenStreetMap Kartenmaterial und kostenlos. Und es funktioniert sehr gut. Wie kann ich das denn auf dem Motorrad machen? Eine vernünftige Halterung fürs Nexus7 gibt es nicht. Also eventuell mit einem Smartphone. Mit unseren Billig Huawei gehts nicht, aber für Apple IPhone 3,4,5 und Samsung S3,S4 gibt es wunderbare Wasserdichte Hüllen fürs Moped.
Ok, evil-fruits kommen mir nicht ins Haus, die Prediger-Handys scheiden aus!

Bleibt nur Samsung mit dem Galaxy. Das S3 ist zu einem guten Preis erhältlich und erfüllt alle Voraussetzungen.  Aber erstmal muss eines klappen. Das Programm muss über Bluethooth unserem Headset die Ansagen übertragen. Klappt das nicht ist alles weitere egal. Auf dem Motorrad hab ich nicht immer Zeit das Bild zu betrachten, ich brauch Stimme!

Der Test mit Nexus7 und dem Headset war sehr erfolgreich, die Bestellung kann raus. Ein S3 mit einer wasserdichten Hartplastikhülle und Motorradhalterung.  Alles zusammen für unter 300€ also gut 150€ unter dem Preis fürs Mopednavi.

Mehr wenns montiert ist.