Liebeslaube, ein Fazit

Wir sind gerade erst wieder da und sind von dem Platz sehr angetan.
Wir hatten eine Parzelle im vorderen Bereich, allerdings seitlich zu den noch vorhandenen Dauercampern. Und das war klasse!
Hilfsbereite, supernette Leute und eine tolle Atmosphäre. Der Kontakt und Austausch zwischen Urlaubern und Saisoncampern und die Durchmischung machen einiges von der Stimmung und dem Flair aus, die dieser Platz verströmt.
Ich hoffe, dass die Betreiber das auch in Zukunft beibehalten und keinen Kahlschlag bei den Dauercampern betreiben, sondern ein gepflegtes Miteinander und vor allem Durcheinander anstreben.
Nur Touristen sind nämlich auch Mist. Eine bunte Mischung macht es!

Das einzige Manko ist für mich der Hauptweg, der sehr eng ist und die Passage zweier Wohnwagen nicht erlaubt. Baulich wird das Schwer, aber eventuell könnte eine Ampel helfen?
Der Laden ist mäßig sortiert und sehr teuer.

Corona: Alles sehr gut gelöst, aber nicht kontrolliert. Kann man zwar auch nicht erwarten, aber die Folge ist, dass Urlauber zu 50% die Maskenpflicht komplett ignorieren und sich verhalten wie die letzten Trottel.
Aber da kann der Platz bzw. die Betreiber nun wirklich nichts dafür!
Sanitär:
Keine Sterne, da viele sehr unterschiedliche Sanitärgebäude dort sind, die unterschiedlich alt und ausgestattet sind. Aber alle sind sauber, so der Vorcamper will.
Es wird sehr gut gereinigt. Aber die beste Putzfrau kann nicht gegen ein Schwein anputzen. 

 

Lage:

Direkt an der Wohlenberger Wiek liegt der Platz, einfach super. Von der Parzelle bis zum Strand waren es keine 50 Meter, ist der Übergang fließend und nicht durch einen Zaun begrenzt, wie es z.B. in Zierow der Fall ist. 
Jeder der gerne Surfen oder Kiten lernen will ist dort sehr gut aufgehoben. Die Schule ist direkt an der Einfahrt des Platzes und die Bedingungen sind durch die geringe Wassertiefe, die ein Stehen auf ca. 30 bis 50 Meter wassereinwärts ermöglicht, einfach nur perfekt. 
Dazu ist fast immer Wind. 
Toller Spot!

Preis:
Ok. Strom und Dusche geht extra. Dafür nicht günstig. Aber im Vergleich auch nicht teuer. Ok halt.

 

Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder! Vielen Dank!

Suchen, buchen, fluchen!

Ok, der Urlaub im Juni ist Geschichte. 
Naja, so gaanz doll haben wir ja auch schon nicht mehr daran geglaubt, aber als dann die Nachricht kam, war es doch ein Schlag in die Magengrube. 
Vor allem hätte ich ja mit der Ansage „Öffnung ab Juli“ besser leben können als mit der Ansage „Öffnung einen Tag nach unserem Urlaub“.

Aber nach der Absage ist vor der Anfrage!

Wir hatten noch 10 Tage Resturlaub – also genauer nicht verplanten Urlaub – und diesen galt es jetzt zu planen. 
Im Juli war bei uns im Labor keiner weg. Zumindest in den zwei zusammenhängenden Wochen vom 10.7 bis 24.7. 

Zuerst mal an den Platz in Zierow gemailt. Aber die Damen und Herren sind dort, laut eigener Aussage, mit ihrer Arbeit so dermaßen überfordert, dass ich mit einer Antwort nicht innerhalb von einer oder 2 Wochen rechnen konnte. 

Also mal schauen was es denn so an attraktiven Alternativen so verfügbar ist?

Wir haben mal 4 andere Plätze angeschrieben bzw. angerufen und wie sollte es anders sein? Entweder man bekommt nix – oder alles! 
Bei allen Plätzen die wir anfragten, bekamen wir eine Zusage. 
Leider lief dabei nicht alles so glatt wie erhofft…

Platz 1. Campingpark Rerik:

Dort waren wir schon einmal und der Platz ist klasse! Dort als Alternative zu Zierow hinzufahren wäre aufgrund der Tatsache, dass wir ja nun immer einen Pkw haben, absolut kein Problem. 
Im Gegenteil, die Umgebung von Rerik ist mit den Rad der schön zu erfahren! Leider hatte sich der Platz erst nach dem Platz in Wohlenberg gemeldet. Mir mussten also absagen, was aber auch kein Problem war.

Platz 2. Campingplatz Ostseequelle GmbH 

Ein Onlinebuchungsportal. Nun gut. Dann mal so durchgucken und siehe da, ein Angebot in unserem Zeitraum. 
Allerdings wollten die Zahlungsmethoden die ich nicht zu bieten hatte. 
Paypal nutze ich zwar auch. Aber nicht in Verbindung mit meinem Konto oder einer normalen Kreditkarte. Ich nutze PayPal nur in Verbindung mit einer PrePaid-Kredikarte und nur für Bezahlung im Internet. 
Und da kommt nur drauf, was drauf muss! Und das dauert nun mal ein paar Tage. Zu lange für die Zahlungsfrist bei diesem Platz!

Ich brach also den Buchungsvorgang ab und war schon erstaunt als ich dann eine Buchungsbestätigung bekam. Allerdings müsste ich sofort zahlen. Also die Anzahlung. 
Machte ich natürlich nicht. Konnte ich ja nicht einmal. 
Heute schrieb ich dem Platz, dass es sich nicht um eine Buchung handelt (da abgebrochen) und ich mal vorsichtshalber storniere. 
Zwar wurde die Stornierung angenommen, ich aber belehrt, das ich die 198€ Stornogebühr nur nicht zahlen müsste, weil sie so kulant sind…….

Naja, ich habe zwar nirgendwo gelesen das ich nun kostenpflichtig buche, aber was solls. Ist ja gut gegangen. 
Ob ich dort aber nochmal „anfragen“ möchte – ich denke mal eher nicht, oder wenn, dann als letztes. Dann ists nicht schlimm, wenn man plötzlich gebucht hat. 

Platz 3. Ostseecamping am Salzhaff 

Per Kontaktformular angefragt und natürlich ebenfalls eine positive Antwort bekommen. Aber auch nach dem letzten Platz. Somit auch bei dieser Antwort eine Ansage geschickt. 
Das war ebenfalls kein Problem. 

Platz 4. Liebeslaube in Wohlenberg

Hier erfolgte die Kontaktaufnahme telefonisch. Sofort jemand am Telefon und 5 Minunten späte war das Angebot im Postfach. Die „Alles klar, nehmen wir“ Mail ging dann 2 Minuten später raus. 

Also geht es im Juli nach Wohlenberg auf den Campingplatz Liebeslaube. Wollten wir eh schon immer mal versuchen, da die Kontaktaufnahme in Zierow mehr als problematisch ist. 
Dort erreicht man weder telefonisch noch schriftlich innerhalb einer Woche mal jemanden. Sowas braucht man eigentlich nicht. 

So, wenn jetzt noch alles mit dem Wohnwagen klappt, wird der Sommer eventuell doch noch richtig gut!

 

Superkurzurlaub in der Eifel

Der Kurzurlaub in der Eifel ist nun auch schon Geschichte. Zwar hätten wir noch bis morgen früh bleiben können, haben es aber vorgezogen  schon am heutigen Abend abzureisen.
Zum einen war die vergangene und wäre die heutige Nacht sackkalt und zum anderern wurde die Geräuschkulisse langsam aber stetig  krasser. Die Masse der Neuankömmlinge zum Pfingstwochenende war schier unvorstellbar.
Zwar möchte jeder seine Ruhe, aber ein entsprechendes Auftreten ist leider zu 90% nicht gegeben. Es wird sich laut unterhalten oder telefoniert – ich weiss ganz genau was Familie ********* sich morgen an E-Bikes ausgesucht hat und was diese kosten. Dabei waren die am anderen Ende des Feldes auf dem wir standen, gute 30-50 Meter entfernt. 
Dazu die Kinder und Hunde außer Kontrolle und als I-Tüpfelchen die Motorradfahrer mit den „geilen“ Auspuffanlagen, die man schon 10km vorher  und entsprechend auch nachher sehr gut hören kann. 
In der Summe ein  guter Grund nach einem recht schönen Tag aufzubrechen und sich die letzte Übernachtung zu sparen. 

Der Platz  selbst sollte oder war mal ein 5-Sterne Platz, wobei ich eine solche Einteilung nicht nachvollziehen kann.  Der Platz ist ok, die Parzellen relativ klein , die  Ausstattung ok. Ich habe kein Highlight gefunden. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Die Lage am Freilinger See ist ganz nett. Gut geeignet für Mountainbiker und Wanderer, sonst eher mau. Ohne Auto ist man ganz schön verloren. 


Der See ist ein Witz, da haben selbst der Bleibtreusee oder Otto-Maigler See mehr zu bieten. 
Auf dem Platz war der Kiosk und das Restaurant geschossen.  Gut das wir eher misstrauisch sind und daher alles  mitgenommen haben. 
Bei unserer Abreise heute am frühen Abend war der Kiosk im Übrigen auf. Wahrscheinlich hat sich das in den Augen der Betreiber vorher nicht gelohnt.
Schön ist die kurze An und Abreise. Keine Stunde bis nach Hause. Für ein gemütliches Wochenende mit Freunden sicher ein gute Platz, für Urlaub eher nicht.